Bild des Monats:

Andreas Skrenty - Dezember 2017

Canon EOS 700D, 29mm (KB), f/7,1; 1/3 sec., ISO 200

Mit dieser Aufnahme ist Andreas Skrenty ein ausdruckstarkes und stimmungsvolles Foto gelungen. Ihm hat besonders gut die schöne nostalgische Einrichtung und die noch originalen Beschriftungen an den Regalwänden gefallen. Der lesende Mann mit der Kappe, der tief in seine Zeitung versunken ist und deshalb den Fotografen nicht bemerkt hat, passt sehr gut in das Ambiente. Er ist auf dem Foto gut platziert und lenkt die Aufmerksamkeit auf sich. Die 3 anderen Personen im Hintergrund belebend das Bild, lenken aber nicht ab.

Sehr schön sind auch die drei Deckenlampen positioniert. Sie bilden ein Dreieck, was sich hier als Gestaltungsmittel/Bildsprache sehr positiv auswirkt.

Man könnte fast glauben in einem Pariser Cafe zu sein. Weitere Blickfänge sind die beiden Tassen im Regal und auf dem Tisch, zwischen denen man eine gedankliche Linie ziehen kann, die durch ein Band mit Herzen unterbrochen wird. Der Blumenstrauss rechts bildet einen Ruhepunkt und rundet die Szenerie ab.

Die Kamera wurde auf einen Stehtisch gelegt, was eine lange Belichtungszeit zuliess. Das Bild wurde mit Lightroom in Schwarz/Weiß umgewandelt. Kontrast und Klarheit wurden erhöht, weiterhin wurde noch geschärft und leicht entrauscht.

Info:

In unserer monatlichen Gruppensitzung kann jedes Mitglied ein Bild seiner Wahl zur Besprechung vorstellen. Gemeinsam besprechen wir diese Fotos nach formalen und inhaltlichen Gesichtspunkten, z.B. ob der Bildausschnitt und die Bildkomposition gut gewählt sind, ob die Perspektive die Bildaussage unterstreicht, ob das Zusammenspiel von Schärfe und Unschärfe gut gewählt ist, ob die Kontraste zu stark oder zu schwach sind, ob die Farbsättigung optimal ist, ob das Bild besser in Farbe oder Schwarz/Weiß wirkt, welche Stimmung das Foto vermittelt, ob das Bild eine Geschichte erzählt und vieles mehr.

Von allen eingereichten Fotos wird eines als Bild des Monats ausgewählt und sowohl hier auf der Startseite der Homepage als auch in unserem Newsletter veröffentlicht.

Kommentare dazu können unter info@pentaprisma.de gerne abgegeben werden.